Fitnessübungen für Mensch und Hund

Sarah Kudell
Sarah Kudell

Fitnessübungen mit dem Hund

Fitnesstraining mit deinem Hund muss nicht nur aus joggen oder Rad fahren bestehen. Es gibt viele Möglichkeiten Fitnessübungen in deine Gassirunde oder in dein Workout zu Hause mit einzubauen.

Hier also ein paar Trainingsideen für dich und deinen Hund.

 

Ausfallschritt

  • Voraussetzung/ Ausführung Hund: keine / Hund läuft zwischen deinen Beinen durch
  • Effekt Mensch: Kräftigung der Oberschenkelmuskulatur, Po
  • Effekt Hund: Wirbelsäulenmobilisation

Mache aus dem Stand einen großen Ausfallschritt nach vorne. Beide Zehenspitzen zeigen nach vorn, hinterer Fuß steht auf dem Vorfuß – Ferse oben. Gehe nun nach unten! (nicht nach vorn!) in die Knie bis dein Oberschenkel parallel zum Boden steht. Lasse deinen Oberkörper so aufrecht wie möglich. Das hintere Knie berührt fast den Boden. Kurz halten während dein Hund beim Ausfallschritt durch deine Beine läuft. Danach wieder mit der Kraft der Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur in den Stand drücken. Anschließend Beinwechsel.

 

 

Kniebeuge

  • Voraussetzung/ Ausführung Hund: keine / Hund stellt sich auf und gibt dir seine Pfoten
  • Effekt Mensch: Beine, Po
  • Effekt Hund: Kräftigung Bein- und Rückenmuskulatur, Balance

Aufrechter Stand – Blick gerade aus. Positioniere deine Füße etwa schulterbreit auseinander und spanne die Bauchmuskeln an. Dein Hund legt seine Vorderpfoten in deine Hände. Je nach Größe im Häschen oder Männchen. Du schiebst zuerst dein Gesäß nach hinten, beugst deine Knie und gehst tief. Achte darauf, dass deine Fersen am Boden bleiben. Kurz halten und das Gewicht des Hundes ausbalancieren. Anschließend wieder aufrichten.

 

 

Unterarmstütz

  • Voraussetzung/ Ausführung Hund: keine / Hund kriecht unter dir durch
  • Effekt Mensch: Ganzkörperstabilisation
  • Effekt Hund: Beweglichkeit

Der Unterarmstütz ist besser bekannt unter dem Namen „Plank“. In liegender Position auf die Unterarme aufstützen. Körper anheben, so dass Beine, Becken und Oberkörper eine Linie bilden. Spanne deine Rumpfmuskeln an, damit du weder ins Hohlkreuz gehst, noch den Po zu sehr nach oben schiebst. Diese Position 10 Sekunden oder länger halten. Der Hund kriecht in dieser Position unter dir durch. Danach wieder herab lassen. Alternativ kannst du deinen Hund auch auf deinem Rücken Platz machen lassen (bei kleinen Rassen). Oder aber du gehst in dem Liegestützstand und hältst diesen und dein Hund kriecht aus hier unten durch (bei sehr großen Rassen).

 

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Beiträge

Direkt zum Training anmelden

Um am Kurs teilzunehmen sollte dein Hund mindestens 1 Jahr alt sein. Läufige Hündinnen bleiben bitte daheim. Beim nächsten Kurs dürfen sie gern wieder mit dabei sein.

X