Ein starker Rücken

Sarah Kudell
Sarah Kudell

Wodurch kommen Rückenschmerzen?

Eine der häufigsten Ursachen für Krankschreibungen der Deutschen sind Erkrankungen des Bewegungsapparates. Ein häufiges Leiden, welches man mittlerweile beinahe als „Volkskrankheit“ bezeichnen kann, sind Rückenschmerzen. Vielfältig äußern sich die Beschwerden beispielsweise in Form von Nackenverspannungen, Hexenschüssen oder sogar Bandscheibenvorfällen, aber auch Kopfschmerzen oder gar Knieproblemen. Beinahe jeder hat hin und wieder „Rücken“, manchmal halten sich die Schmerzen beharrlich oder werden chronisch.

Vielfältig sind auch die Ursachen, die uns ebendiese Probleme bescheren. Eine häufige Ursache:
zu wenig Bewegung. Ein großer Teil der Bevölkerung sitzt mehrere Stunden täglich im Bürostuhl, im Auto oder vor dem Fernseher auf der Couch. Selbst nach einem langen Arbeitstag vorm PC erachten es viele Menschen als erholsam, sich auf das Sofa zu legen und die Bewegung auf ein Minimum zu reduzieren. Ein gesunder Rücken braucht jedoch Bewegung. Diese sollte abwechslungsreich und angemessen sein.
Einseitige Belastungen und falsche Haltungen sind ebenso gefährlich, bringen sie doch ein Ungleichgewicht in unseren Bewegungsapparat. Auch ruckartige Bewegungen oder schweres Heben und Tragen, besonders mit der falschen Körperhaltung, können Schäden verursachen. Zu hartes Training stellt für einen schwachen, untrainierten Rücken ein hohes Verletzungsrisiko dar.
Doch auch Stress kann zu Rückenbeschwerden führen, so äußert sich dieser nicht selten aufgrund eines ständig stressbedingt angespannten Muskeltonus in Nacken- und Schulterschmerzen.
Sogar eine falsche Schlafposition bzw. Schlafmangel können sich negativ auf unsere Bandscheiben auswirken.

 

Wie trainieren ich meinen Rücken um Rückenschmerzen zu vermeiden?

Gerade durch häufige Beanspruchung, aber auch mit zunehmendem Alter nimmt das Volumen unserer Bandscheiben, welche die Beweglichkeit des Knochengerüsts der Wirbelsäule ausmachen, ab. Je größer das Volumen der Bandscheiben, desto beweglicher ist unsere Wirbelsäule. Muskeln und Bänder stabilisieren das Knochengerüst. Die umgebende Muskulatur sollte ausgewogen trainiert und erhalten werden, um Lebensqualität, Kraft und Beweglichkeit im Alltag zu gewährleisten. Das Training sollte durch entsprechende Übungen zur Dehnung der umliegenden Muskulatur und zur Mobilisierung der Gelenke ergänzt werden.

Mittlerweile existiert ein breites Angebot von Sportkursen zur Gesunderhaltung und Bewegungsförderung. Neben einer gezielten, ausgewogenen Kräftigung der Muskulatur wird hier beispielsweise auch richtiges Heben und Tragen, Sitzen und Stehen vermittelt sowie Übungen zur Mobilisation der Wirbelsäule durchgeführt.

Krankenkassen unterstützen und bezuschussen verschiedene Kursangebote. Informiere dich dazu gern bei mir.

 

Sarah Kudell

Dein Fitness für Mensch und Hund Team in Radebeul und Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Direkt zum Training anmelden

Um am Kurs teilzunehmen sollte dein Hund möglichst ausgewachsen sein. Läufige Hündinnen bleiben bitte daheim. Beim nächsten Kurs dürfen sie gern wieder mit dabei sein.

X